GlobePro

Global erfolgreich durch professionelle Dienstleistungsarbeit.

Zukunftsforum 2 „Neue Formen der Industrialisierung"

23.01.2013 | 11:10 |

In modernen Unternehmen zeichnet sich ein „neuer Typ der Industrialisierung" ab. Fortgeschrittene I&K-Technologien und eine neue Qualität der Informatisierung bilden dabei die Basis für grundlegende Veränderungen der Industrialisierungskonzepte - sowohl in der Hand- wie auch der Kopfarbeit. So wird zum Beispiel vor dem Hintergrund eines „Internets der Dinge" mit dem Konzept „Industrie 4.0" aktuell eine strategische Neugestaltung der Industrie der Zukunft diskutiert und vorangetrieben. Zugleich werden auch die Welt der Büros und selbst hochqualifizierte Tätigkeitsfelder zum Gegenstand von Industrialisierungsprozessen. Der „Informationsraum" wird hier zur Grundlage einer konsequenten Prozessorientierung in der Arbeit und schafft neue Möglichkeiten in Richtung einer „intelligenten Standardisierung". Ein zentraler Baustein dieser Entwicklung ist die Anwendung neuer Konzepte des Lean Managements im Bereich der Kopfarbeit.
Mit der Verwaltung und der Forschung & Entwicklung sind Kernbereiche moderner Unternehmen betroffen. Ein Vorreiter für neue Lean-Konzepte ist die IT-Industrie. Nachdem die Entwicklung hier zunächst vor allem in KMU im Rahmen der „agilen Methoden" vorangetrieben wurde, etabliert sich das „Lean Development" heute auch bei den global aufgestellten Branchengrößen.
Ziel der Veranstaltung ist es, Konzepte und Erfahrungen mit neuen Formen der Industrialisierung ganzheitlich in den Blick zu nehmen und Erfolgsfaktoren, aber auch Grenzen dieser Entwicklungen zu identifizieren. Das Zukunftsforum zielt auf einen offenen Erfahrungsaustausch ausgewählter Expertinnen und Experten zu diesem Thema und bietet den Raum für einen offenen Dialog zwischen den Vertretern unterschiedlicher Unternehmen sowie zwischen den beiden Sozialparteien.

Das Programm der Veranstaltung steht hier zur Verfügung.

zurück zur Übersicht