GlobePro

Global erfolgreich durch professionelle Dienstleistungsarbeit.

Was IT-Profis künftig können müssen

06.06.2011 | 11:09 | Susann Mathis

Unter dem Titel "Globalisierung 2.0 -- Was IT-Profis künftig können müssen" hat die Journalistin Petra Riedel einen ausführlichen Artikel in der Computerwoche veröffentlicht. Neben Andreas Boes und Andrea Baukrowitz kommen weitere Experten von HP, IG Metall, SAP und Software AG zu Wort.

Riedels Zusammenfassung lautet: Der IT-Profi 2.0 ist nicht mehr der "Maßschneider", der in ganzheitlicher Arbeit eine Lösung für ein spezielles Kundenproblem ertüftelt. Sie schreibt: "Aufgaben sind zum Teil weltweit verteilt. Zunehmende Arbeitsteilung geht einher mit einem massiven Schub an Standardisierung und Prozessorientierung.
Menschen, die sich zum Teil nie persönlich begegnen, müssen über große Distanzen vertrauensvoll kooperieren. Kommunikative Fähigkeiten und interkulturelle Sensibilität verschränken sich zunehmend mit fachlichen Anforderungen.
IT-Profis haben ihr Profil bisher vor allem im Rahmen neuer Projekte erweitert. Zukünftig wird es immer wichtiger, die eigene Weiterqualifizierung als strategische Aufgabe anzugehen."

Den Artikel lesen Sie hier

zurück zur Übersicht