GlobePro

Global erfolgreich durch professionelle Dienstleistungsarbeit.

GlobePro ist offizielles Projekt des Dritten Nationalen IT-Gipfels

21.04.2009 | 16:07 | Susann Mathis

Der Dritte Nationale IT-Gipfel der Bundesregierung fand am 20. November 2008 in Darmstadt statt.

Der IT-Gipfel leistet einen Beitrag zur Stärkung und Weiterentwicklung des Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)-Standortes Deutschland. Die Teilnehmer diskutierten in internen Sitzungen von neun Arbeitsgruppen sowie in vier presseoffenen Foren über die Wachstumsfelder im IKT-Bereich, den Ausbau der Breitbandnetze, IT-Sicherheit und elektronische Identitäten, IKT-Forschung in Anwendungsfeldern und digitale Identität.

Andreas Boes nahm als wissenschaftlicher Experte teil. Gemeinsam mit prominenten Vertretern von Wirtschaft und Politik beteiligte er sich am Forum "Informations- und Kommunikationstechnologien für einen starken Standort Deutschland in der Globalisierung". Dieses Forum widmete sich der Aufgabe, viel versprechende Wachstumsfelder zu identifizieren und Maßnahmen aufzuzeigen, die zu einer Stärkung des IKT-Standorts Deutschland beitragen können. Andreas Boes hat Forschungsgebnisse des ISF München aus dem Projekt Export IT präsentiert und das anlaufende Forschungsvorhaben GlobePro vorgestellt.

Im Programm des Dritten Nationalen IT-Gipfels heißt es zum Projekt GlobePro:

Neue, zukunftsweisende Konzepte der Aus- und Weiterbildung werden benötigt. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sind in diesem Kontext in hohem Maße auf profund und nachhaltig ausgebildete Fachkräfte auf mittlerem Qualifikationsniveau angewiesen. Daher gilt es, die Professionalisierung der Facharbeit vorausschauend zu gestalten und so die Grundlagen für eine Fachkräftestruktur zu legen, die auch in globalisierten Branchen wettbewerbs- und innovationsfähig ist.
Die Anpassung der Aus- und Weiterbildung an die Erfordernisse einer neuen Phase der Globalisierung steht im Zentrum eines neuen Forschungsprojekts. Das Projekt GlobePro ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Verbundvorhaben. Es zielt darauf, den Prozess der Einstellung der IT-Branche auf die Globalisierung aktiv zu begleiten und Impulse zur konzeptionellen Neuorientierung der beruflichen Aus- und Weiterbildung zu entwickeln.

Parallel dazu sollen von Projektbeginn an die in der IT-Branche gewonnenen Erkenntnisse und entwickelten Konzepte in der Aus- und Weiterbildungspraxis anderer Dienstleistungsfelder erprobt, implementiert und evaluiert werden.
Das Verbundvorhaben GlobePro ist als anwendungsnahes, transferoffenes Verbundprojekt konzipiert und umfasst insgesamt 18 Partner. Neben dem ISF München (Konsortialführer) beteiligen sich die BMW AG, die Deutsche Telekom AG, die Deutsche Post World Net, die Pironet NDH AG, die Ray Sono AG, der IG Metall Vorstand (Projekt KIBNET, Abt. Berufsbildung) und der VDEB Verband IT-Mittelstand e.V. mit eigenständigen Entwicklungsleistungen an dem Projekt. Valuepartner für die Entwicklung, Implementierung und Evaluation der Lösungsansätze sind: Airbus Deutschland GmbH, apo-akademie oHG, Berufsfortbildungswerk des DGB (bfw), Cert IT GmbH, DEKRA Akademie GmbH, iSQI GmbH, Software AG, Staatliche Technikerschule Weilburg, Studiengemeinschaft Darmstadt GmbH und Ver.di. Projektleitung: PD Dr. Andreas Boes ISF München

zurück zur Übersicht